Willkommen auf der Webseite für unseren Verein!

Trauer um Dela Assigbley

Wir lieben Dela für immer

Wir sind seit letzten Mittwoch (7.12.16) im Ausnahmezustand, seitdem wir vom Tod von Delali Assigbley, unserer Freundin und Vorstandsmitglied im Verein, erfahren haben. Wir sind überwältigt und überfordert von der großen Anteilnahme, die von so vielen Menschen gezeigt wird.
Inzwischen hat die Familie wichtige Entscheidungen getroffen.

Am 17.12. um 11:00 findet ein Trauergottesdienst für Delali Assigbley statt, in der Unikirche am Westring 387, 24118 Kiel. Anschließend findet die Beisetzung auf dem Nordfriedhof statt.

Die Kosten für die Trauerfeierlichkeiten in Kiel und in Togo bei der Familie und Bestattung sind immens. Zur Unterstützung der Familien in Deutschland und Togo bitten wir um finanzielle Hilfe:
IBAN DE03 5206 0410 0106 4401 85 bei der Evangelischen Bank, Verwendungszweck: Trauerfeiern Delali.

Dies ist ein Spendenkonto des Vereins Frauenwege in Togo, das wir nur für diesen Zweck eingerichtet haben. Wir freuen uns über die Unterstützung und bedanken uns im Voraus für jede Hilfe. Wenn die Spenden die Kosten für die Trauerfeiern übersteigen, wird dieses Geld für die Kinder, speziell für spätere Reisen zur Familie in Togo eingesetzt. Wir kennen die Familie in Togo gut und werden über die überwältigende Anteilnahme hier in Deutschland berichten, wenn wir Ende Dezember dort sind.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wir sind zutiefst und erschüttert, dass Dela Assigbley, unser Vorstandsmitglied, gestern am 7.12.2016 durch einen tragischen Gewaltakt gegen sie ihr Leben verloren hat. Wir sind überwältigt von der Trauer um Dela und noch immer dabei das Unglaubliche zu fassen.

Dela war eine tief religiöse Frau.
„Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt.“ Johannes II:25

Und sie war so viel mehr: durchdrungen von innerer und äußerer Schönheit, liebend, geliebt, stark, stolz, sehr klug. Eine Ratgeberin und Mentorin für viele, engagierte sie sich seit ihrer Kindheit für Gerechtigkeit und Chancengleichheit für Frauen und Mädchen. Sie hat sehr viele Leben berührt.

Wir sind tief traurig, dass wir sie als Mitstreiterin und geliebten Menschen verloren haben. Wir werden in ihrem Sinne weiter für die Mädchen und Frauen arbeiten.

Und ihre Kinder, die wir ebenfalls sehr lieben, auf ihrem weiteren Weg begleiten und untersützen

In Liebe und tiefster Trauer

Njonuo Fe Mo Frauenwege in Togo Mitglieder und alle Freundinnen und Freunde von uns

Für die Zukunft der Kinder erbitten wir Spenden unter dem Konto von KN hilft e.V., Förde Sparkasse, IBAN DE05 2105 0170 1400 262000, Stichwort: „Kinder/Kronshagen“.

 

Bildungszentrum für Mädchen und Frauen in Togo

Im Juni 2015: Reisegruppe aus Togo informiert sich in Kiel über duale Ausbildung und partnerschaftliche Entwicklungszusammenarbeit

 In Kiel ist im Juni eine Gruppe von 3 Frauen und 3 Männern aus Togo zu Gast. Die Gäste sind Partner des Kieler Vereins Frauenwege in Togo. Ziel des Besuchs ist der Austausch über partnerschaftliche Zusammenarbeit und duale Ausbildung. Sie sind Lehrer, Schneiderin, KFZ-Mechanikerin und Koordinatoren für die Projekte des deutschen Vereins in Togo und wollen die gewonnenen Erfahrungen in die Arbeit  in ihrem Heimatland umsetzen. Sie besuchen die Handwerkskammer, Ausbildungsbetriebe und treffen sich mit Vereinen zum Austausch über Entwicklungszusammenarbeit.

Zum Abschluss der Reise wird die Gruppe über ihre Erlebnisse hier und ihre Pläne für Togo berichten. Hierzu laden wir herzlich ein:

Am 2. Juli um 17:00 in die Räume des Frauennetzwerks und vom Bündnis Eine Welt, Walkerdamm 1, 24103 Kiel

 

Wir freuen uns über Spenden an Njonuo Fe Mo Frauenwege in Togo mit dem Stichwort „Bildungszentrum“ auf das Konto des Vereins bei der Evangelischen Bank Kiel IBAN DE5652 0604 1000 0644 0185

Bildungszentrum für Mädchen und Frauen in Togo

Seit September 2014 wird ein von BINGO gefördertes Projekt durchgeführt: der Bau eines Bildungszentrums für Mädchen und Frauen mit Nähwerkstatt  und Alphabetisierungskursen. Dies war der ausdrückliche Wunsch von Frauen aus dem Dorf Togokome, die zu einem großen Teil noch nicht ausreichend Lese- und Schreibkenntnisse haben. Im Bildungszentrum von Togokome im Süden Togos werden in Zukunft weitere Projekte und Bildungsmaßnahmen zur Förderung von jungen Mädchen und Frauen angeboten werden – mit dem Ziel, dass sich die Chancen der jungen Frauen auf ein selbstbestimmtes und existenzsicherndes Leben verbessern.

Togo in Westafrika gehört zu den Ländern, die sich im unteren Drittel des Entwicklungsindex befinden – u. a. ist die Rate der Analphabeten noch recht hoch, besonders der Frauen.

Zur kompletten Finanzierung der Bau- und Einrichtungskosten und der Personalkosten für den Unterricht benötigen unsere Partner in Togo noch Spenden.